Gesichtsformen: Frisuren Do's & Don'ts
Hat die Braut erst einmal ihr Traumkleid gefunden, Highheels, Handtasche…  ist alles perfekt. Fast alles. Denn nun steht sie vor der großen Herausforderung, sich für die richtige Brautfrisur zu entscheiden. Für ein faszinierendes und unverwechselbares Styling, das ihr den letzten Schliff verleiht und sie in eine wahre Prinzessin verwandelt.

Ob die Brautfrisur sitzt hängt unter anderem von Ihrer Gesichtsform ab. Schauen Sie einfach, welche der folgenden Grundformen Sie am ehesten beschreibt. Wichtig: Die meisten Gesichter sind Mischformen.

Gesichtsformen: Frisuren Do's & Don'ts - runde-gesichtsform
Rundes Gesicht

Das runde Gesicht erkennt man an seiner weichen Kinnlinie und daran, dass die Wangen und die Stirn in etwa gleich breit sind. Dadurch, dass es es kaum Kanten gibt, wirkt es voll und rund.

Frisurentipp: Um dem Gesicht die Völle zu nehmen sind Frisuren mit viel Volumen am Oberkopf und wenig Volumen an den Seitenpartien optimal. Verzichten Sie auf einen Stirnpony und setzen Sie stattdessen auf eine Hochsteckfrisur, bei der ein paar lockere Strähnen den Bereich der Wangen umspielen und Ihr Gesicht so optisch strecken.

Gesichtsformen: Frisuren Do's & Don'ts - ovale-gesichtsform
Ovales Gesicht

Eine schmale Stirn, das Kinn noch etwas schmaler und – etwa in der Mitte der Gesichtskontur – ausgeprägte Wangen… Kurz gesagt: Die ovale Gesichtsform verfügt über ausgeglichene Proportionen und gilt als das Ideal schlechthin.

Frisurentipp: Ob kurz oder lang, streng anliegend oder voluminös toupiert, Ihre Gesichtsform stellt Sie vor die Qual der Wahl, denn Ihnen steht einfach alles!

Gesichtsformen: Frisuren Do's & Don'ts - herzfoermiges-gesicht
Dreieckiges oder herzförmiges Gesicht

Die Hauptmerkmale des dreieckigen oder auch herzförmigen Gesichts sind eine breite Stirn- und Augenpartie und ein schmales bis sehr schmales Kinn. Der äußerste Punkt ist an den Schläfen.

Frisurentipp: Um die spitze Kinnpartie auszugleichen, gibt es viele Möglichkeiten. Locken oder Wellen können die schmalen Stellen auf romantische Art breiter wirken lassen, asymmetrische Stylings unterstreichen die Trendsetterin in Ihnen und ausgefallen Accessoires zeigen Ihr Gespür für stilvolle Details.

Gesichtsformen: Frisuren Do's & Don'ts - viereckige-gesichtsform
Eckiges Gesicht (quadratisch oder rechteckig)

Die häufigste Gesichtsform ist die eckige, die sich bei schmalen eher als Rechteck, bei breiteren Gesichtern eher als Quadrat zeigt. Beide Formen zeichnen sich durch eine gleichmäßig breite Stirn- und Kiefer- bzw. Kinnpartie aus, die – im Gegensatz zur runden Gesichtsform – kantig ist.

Frisurentipp: Wirkt Ihr Gesicht (zu) kurz und somit quadratisch, können Sie es mit viel Volumen am Oberkopf optisch verlängern, wodurch es automatisch auch an Breite verliert. Natürlich fallende Frisuren, die Ihrem Gesicht weichere Konturen geben, sind für Sie ideal. Von Haarschnitten mit geometrischen Linien und von schweren Ponys sollten Sie die Finger lassen.